Spätburgunder im Herbst kurz vor der Weinlese

Rebsorten

Wählen Sie Ihre Lieblings-Rebsorte.
Sie gelangen damit direkt zu den entsprechenden Weinen.

  • Dornfelder

    Der Dornfelder ist die wohl erfolgreichste Neuzüchtung der letzten Jahre. Die Besonderheit dieser Weine besteht zweifelsohne in der hohen Farbintensität und dem großen Aromenspektrum im Geschmack- und Geruchsausdruck, insbesondere nach Kirschen, Brombeeren und Mandeln. Dornfelder-Rotweine sind Weine, die den Rotweintrinker positiv beeindrucken.
    Er gilt als ein idealer Begleiter zu Wild und anderen Fleischarten mit einer kräftig, dunklen Soße, zu wie zu kräftigem reifen Käse.

  • Portugieser

    Der Portugiser ist wahrscheinlich von Portugal oder Spanien nach Österreich gekommen und von dort in seine Verbreitungsgebiete in ganz Europa. Bei entsprechender Qualitätsoptimierung sowie gesunder und vollreifer Trauben, präsentieren sich farbintensive, sortentypische, fruchtige, gehaltvolle Weine mit an rote Johannisbeeren und reifen Himbeeren erinnernde Noten.

  • Regent

    Wegen seiner züchterichen Verwandschaft mit Amerikanerreben ist der Regent sehr wiederstandsfähig gegen Pilzkrankheiten. So ist diese Rebsorte für einen besonders umweltschonenden Weinbau geeignet.
    Der Regent liefert einen roten bis tiefroten Wein mit Violettnote. Sein Geschmack ist sehr kräftig mit samtigem Gerbstoff.

  • Spätburgunder

    Der Burgunder zählt zu den ältesten Kulturreben der Welt. Der Spätburgunder nimmt bei den Rotweinsorten die oberste Qualitätsstufe ein. Die Weine sind vollmundig, samtig, mit einem feinen an Bittermandeln erinnernden Aroma. Aus dem Spätburgunder werden die besten Rotweine der Welt gewonnen. Spätburgunder-Rotweine von gehobener Qualität entwickeln sich im Barrique-Ausbau zur Perfektion von Feinheit, Eleganz, Fülle und Größe.

  • Saint Laurent

    Der Saint Laurent ist eine uralte Rebsorte der Burgunder-Art. Geschmacklich ist der Saint Laurent am besten als 'weinig', zu beschreiben, da er meist keine anderen Fruchtnoten als die des Weines selbst zeigt. Er wirkt oft reifer und dunkler als der Spätburgunder.

  • ohne Sortenbezeichnung