Spätburgunder im Herbst kurz vor der Weinlese

Rebsorten

Wählen Sie Ihre Lieblings-Rebsorte.
Sie gelangen damit direkt zu den entsprechenden Weinen.

  • Bacchus

    Bacchus der 'Gott' unter den Weinen, zeigt sich im immer gleichen sortentypischen Aroma. Besonders wenn er lieblich ausgebaut ist, vermag er es mit seiner ewig runden, gefälligen Art, fast jeden Biertinker von seinem Gerstensaft wegzulocken.

  • Grauer Burgunder

    Der Graue Burgunder auch als Pinot grigio bekannt, versteht es mit Ihren Geschacksnerven zu spielen. Besonders wenn Sie ihn lange im Mund behalten und dabei Luft einsaugen, bringt er ständig neue Geschmacksnuancen hervor. - Ein Wein zum genießen und erforschen.

  • Riesling

    Von allen Reben stellt der Weiße Riesling die wertvollste Rebsorte dar. Aus dem Saft seiner Trauben stammen unsere edelsten Weine.
    Der Riesling besticht durch seinen Charakter. Statt sich mit einem sortentypischen leicht erkennbaren Aroma hervorzuheben, erzählt er lieber von seinem Standort, dem Boden auf dem er gewachsen ist und von dem Wetter, das ihn bis zur Ernte begleitet hat.

  • Rivaner


  • Sauvignon Blanc


  • Silvaner

    Der Grüne Silvaner liefert angenehm neutrale und feinfruchtige Weine. Sein Charakter ist geprägt vom Standort und Boden. Er ist zu empfehlen als Spargelwein oder wenn Sie es frisch und nicht aufdringlich mögen.

  • Spätburgunder

    Der Burgunder zählt zu den ältesten Kulturreben der Welt. Der Spätburgunder nimmt bei den Rotweinsorten die oberste Qualitätsstufe ein. Die Weine sind vollmundig, samtig, mit einem feinen an Bittermandeln erinnernden Aroma. Aus dem Spätburgunder werden die besten Rotweine der Welt gewonnen. Spätburgunder-Rotweine von gehobener Qualität entwickeln sich im Barrique-Ausbau zur Perfektion von Feinheit, Eleganz, Fülle und Größe.