Qualitätsstufen

Kellerfoto
Die klassischen Qualtitätsstufen orientieren sich am Mindestmostgewicht, also einfach ausgedrückt, am Reifegrad der Trauben.

Qualitätsweine und Qualitätsweine mit Prädikat (Kabinett, Spätlese, Auslese,...), werden zusätzlich sensorisch geprüft. Nur wenn die Weine, ihrem Prädikat entsprechede sensorische Eigenschaften aufweisen, erhalten sie eine Amtliche-Prüfungsnummer (APNr) und dürfen die Bezeichnung 'Qualitätswein' tragen.

Die Qualitäten 'Classic' und 'Selection' gehen einen anderen Weg. Bereits die Reben werden im Weinberg kontrolliert. Der Winzer hat im Weinberg mehr Handarbeit zu verrichten. Bereits der Rebschnitt ist auf einen geringeren Ertrag ausgerichtet. Zusätzlich werden die Trauben ausgedünnt.


Wählen Sie eine Qualitätsstufe, die dem Anlaß gerecht wird, zum dem Sie Ihren Wein trinken möchten.
Sie gelangen dann direkt zu den entsprechenden Weinen.


Kabinett Kabinett-Weine zählen zu den leichtesten. Das Mindestmostgewicht ist gerade ausreichend um einen haltbaren, selbstständigen Wein zu erzeugen. Besonders lange Lagerzeiten von mehreren Jahren sind dennoch nicht anzuraten.
Kabinett-Weine sind beliebt, weil sie im Alkoholgehalt niedrig sind und so ein Gläschen mehr getrunken werden kann.
 
Skriptdauer: 0.01070s I F Verkaufsinfos  •  Preise und Versandkosten  •  Datenschutz  •  Bestellvorgang  •  Impressum